Arbeitswirtschaft

LMS bietet praxiserprobte auf Zeitbausteinen basierende Systeme, die speziell auf Ihre Prozesse abgestimmt sind. Dazu zählen Leistungslohnsysteme und Systeme zur Personaleinsatzplanung, die Ihre Logistik unterstützen.

Grundlage für solche Systeme ist die systematische Analyse und Bewertung der einzelnen Arbeitsschritte. Nur so sind Leistungen zu erkennen, Abläufe zu verbessern und Kosten zu senken. Statt pauschaler Zulagen erhalten Mitarbeiter mit unseren Leistungslohnsystemen (PLS) in Lager und Fuhrpark Einzel- oder Gruppenprämien. Prämien, die ihrem Einsatz und ihrer Leistung gerecht werden.

 

 

Prämienlohnsystem

Kennzahlensystem

Kostenanalysen

Zeitstudien

Prozesskostenrechnung

Schwachstellenanalyse / Logistische Prozessoptimierung

Wegematrix


 

 

Prämienlohnsystem

Ziele / Ergebnisse:

  • Ermittlung von Prozesszeiten für jeden einzelnen Kommissionier- bzw. Staplerauftrag unter Berücksichtigung der auftragsspezifischen Parameter
  • Gerechte Bewertung der Arbeitsleistung (traditionelle Prämienlohnsysteme auf Basis Picks pro Stunde/Paletten pro Stunde spiegeln tatsächliche Leistung nicht optimal wieder)

Vorgehen / Methoden:

 

 

 

  • Ermittlung des optimalen Prämienkonzeptes (Individual-, Gruppenprämie, Mischformen)

Nach oben


Kennzahlensystem

Ziele / Ergebnisse:

  • Abbildung individueller Kennzahlen sowohl in tabellarischer als auch grafischer Form

Vorgehen / Methoden:

 

 

 

  • Zusammenführung von Daten aus unterschiedlichen Systemen in einer Intranet-Lösung (Lagerverwaltungssysteme, Zeiterfassung, Wareneingang/-ausgang, etc.)
  • Abbildung aller gewünschten Kennzahlen und Informationen

Nach oben


Zeitstudien

Ziele / Ergebnisse:

  • Ermittlung von Sollzeiten für Prozesse und Ableitung von Zeitbausteinen

Vorgehen / Methoden:

 

 

 

  • Aufnahme von Ist-Zeiten nach dem Refa-Modell
  • Auswertung der Ist-Zeiten und Ableitung von Zeitbausteinen

Nach oben


Wegematrix

Ziele / Ergebnisse:

  • Ermittlung von horizontalen und vertikalen Wegstrecken im innerbetrieblichen Transport

Vorgehen / Methoden:

 

 

 

  • Aufnahme der vorhandenen Lagerstruktur (auch bereichsübergreifend)
  • Abbildung aller Von-Nach-Beziehungen (inklusive erlaubter Fahrtrichtung)
  • Ermittlung von Fahrwegen und Hubhöhen zwischen beliebiegen Punkten im Lager über Knotenpunkte

Nach oben


Prozesskostenrechnung

Ziele / Ergebnisse:

  • Abbildung von Prozesskosten (Personalkosten, Betriebsmittelkosten, Flächenkosten, Bestandskosten, Materialkosten, Betriebskosten)
  • Ermöglicht eine detaillierte Betrachtung
    • von Kosten pro Verkaufs-, Greif-, Volumen- oder Gewichtseinheit
    • des prozentualen Logistikkostenanteils zu Einkaufs-/Verkaufspreisen
    • von Durchlaufzeiten
    • der Identifizierung von Überschuss- und Engpassressourcen

Vorgehen / Methoden:

 

 

 

  • Berechnung der Prozesszeiten der direkten Leistungserstellung vom Wareneingang bis zum Warenausgang
  • Zuodrdnung der Ressourcen
  • Ermittlung der Prozesskosten

Nach oben


Schwachstellenanalyse / Logistische Prozessoptimierung

Ziele / Ergebnisse:

 

  • Ermittlung von Ratio-Potenzialen
  •  

  • Erhöhung der Produktivität
  •  

  • Optimierung von Waren-/Materialfluss
  •  

  • Minimierung der Durchlaufzeiten

Vorgehen / Methoden:

 

 

  • Analyse und Optimierung von
    •  Arbeitsabläufen /  -organisation
    •  Belegfluss
    •  unterstützenden (DV-)Systemen
    • Datenfluss
    • Waren-/Materialfluss
    • Personaleinsatz

Nach oben